Ensemble

Die ganze Pracht und Spielfreude vermeintlich „alter“ Musik einem modernen Publikum zugänglich machen – das hat sich das junge Barockensemble L’Estro Armonico zum Ziel gesetzt. Lebendige Ausdruckskraft, das Spiel mit Klangfarben, kunstvolle Ornamentik und technische Versiertheit zeichnen die Interpretationen bekannter sowie unbekannter Werke aus, die das Ensemble auf historischen Instrumenten zum Klingen bringt. Jedes Instrument tritt dabei auch mit Solodarbietungen und in Stücken für kleinere Besetzungen in den Vordergrund. Die Programme, die stets eine Thematik von verschiedenen Seiten beleuchten, erhalten dadurch Abwechslung und spielerische Leichtigkeit.

2012 gründeten Shio Ohshita (Japan), Nadja Camichel (Schweiz), Monika Ecker (Deutschland) und Arturo Pérez Fur (Spanien) gemeinsam L’Estro Armonico, nachdem sie sich im Studium an der Schola Cantorum Basiliensis bzw. dem Institut für Alte Musik der Freiburger Musikhochschule kennengelernt hatten. Seither hat das Ensemble zahlreiche Konzerte in Deutschland und der Schweiz gespielt, unter anderem bei den Bad Krozinger Schlosskonzerten und dem Kultursommer Elfenau.